Logo_Kindertagsbetreuung

Betreuungsangebote

Seit sich im Jahr 2004 alle gemeindlichen Kindergärten zu Kindertagesstätten mit Mittagsverpflegung (Kita) und Öffnungszeiten von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr gewandelt haben, ist im Bereich der Bildung und Betreuung von Kindern in Mainhausen viel passiert.

In der kath. Kita St. Wendelinus in Zellhausen wurde eine Krippe mit 20 Plätzen neu angebaut, in der kath. Kita St. Kilian in Mainflingen wurde eine Krippengruppe mit 10 Betreuungsplätzen eingerichtet.

Auch in der Kita Farbenland der Gemeinde Mainhausen entstand eine Krippengruppe mit 12 Krippenplätzen. Zum 15. Februar 2019 konnte auch in der Kita Panama die angebaute Krippe mit Platz für 24 Kinder im Alter von 1- 3 Jahren eröffnet werden.

Zusätzlich gibt es auch weiterhin die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren durch die in Mainhausen tätigen Tagesmütter.

Die Zahl der in den Einrichtungen der Gemeinde Mainhausen zur Verfügung stehenden Tagesstättenplätze für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren wurde in den vergangenen Jahren stetig aufgestockt.

Eine neue Tagesstätte im Mainfächer im Ortsteil Mainflingen ist in Planung. Hier soll eine 5 gruppige Tagesstätte mit zwei Krippengruppen für Kinder ab 1 Jahr und drei Gruppen für Kinder von 3-6 Jahren entstehen.

Seit August 2018 gibt es die Beitragsfreistellung für Kinder ab 3 Jahren für eine tägliche Betreuungszeit von maximal 6 Stunden. Das bedeutet in der Praxis, dass Kindergartenkinder mit einer Betreuungszeit bis 12.30 Uhr beitragsfrei sind. Für die Betreuung über die 6 Stunden hinaus wird eine gestaffelte Gebühr je nach der vertraglich festgelegten Betreuungszeit berechnet.

Mit dem am 1. August 2013 in Kraft getretenen Gesetz, das nach §24 SGBVIII das Recht auf einen Betreuungsplatz ab dem 1. Lebensjahr vorsieht, sind die Kommunen verpflichtet, dementsprechend Betreuungsplätze vorzuhalten. Dies stellt diese teils vor große Probleme.

Zum einen müssen sie bei angespannten Haushaltslagen Krippen Um- oder Neubauten finanzieren. Dazu tritt ein weiteres Problem immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit, denn es fehlt massiv an Fachkräften, die zur Betreuung der Kinder in Krippen und Tagestätten dringend notwendig wären. Erhebungen zeigen, dass allein im Kreis Offenbach in den kommunalen Kindertageseinrichtungen ab 2020 über 500 Erzieherinnen fehlen werden. Eine Entwicklung, die im kommunalen Bereich nicht entschärft werden kann. Hier ist das Land Hessen und der Bund gefragt, Lösungsansätze zu schaffen.

Trotzdem will die Gemeinde Mainhausen weiter konsequent ihren seit Jahren eingeschlagenen Weg gehen, eine familienfreundliche Kommune zu bleiben und auch weiterhin daran arbeiten ihre Betreuungsangebote auszubauen.

Die einzelnen Kitas der Gemeinde Mainhausen arbeiten auf einem hohen pädagogischen Niveau. Grundlage hierfür ist der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan. Um auch in Zukunft einen einheitlich hohen Standard in der pädagogischen Arbeit zu sichern, entsteht zurzeit in Zusammenarbeit von Träger, den Einrichtungsleitungen der Kitas und einem externen Berater ein Qualitätshandbuch. Darin verständigen sich die Einrichtungen und der Träger auf bestimmte pädagogische Standards in der Arbeit. Es dient neben der fachlichen Orientierung der Mitarbeiter/innen auch der Transparenz dieser Standards nach außen.

Es ist uns wichtig, dass wir auch in Zukunft nicht nur genügend Betreuungsplätze zur Verfügung stellen können, sondern auch, dass die uns anvertrauten Kinder entsprechend ihren Bedürfnissen gut betreut werden können.

Was braucht Ihr Kind:
  • vertraute Atmosphäre
  • verlässliche Beziehungen
  • Sicherheit
  • Wärme, Nähe und Anerkennung
  • Bezugspersonen, die ihnen die Welt erschließen
  • Orientierung und Klarheit
  • Bewegungs- und Freiräume für Entwicklung
  • Zeit zum Entdecken, Forschen
  • Zeit zum "Wachsen"
  • Zeit für Rückzug und Ruhe
  • Zeit für Spaß und Spiel

Lageplan Kinder­betreuungs­einrichtungen

Kinder­tagesstätten und Kinder­krippen, Kinder­tages­pflege und Grund­schul­betreuung