wappen_klein-ohne-hintergrund

Informationen aus dem Rathaus


Der Durchgangsweg (Fahrrad und Fußgänger) von der Brüder-Grimm-Str. in Richtung Humboldtstr.  (parallel Bürgerhaus Mainflingen) wird in der Zeit von 05.07.-02.08.2017 aufgrund von Verlegungsarbeiten im Auftrag der ENO voll gesperrt sein.
___________________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Themen für Mainhausen

Aktuelle Termine in Mainhausen

  • Zirkusprojekt

    Gemeinde Mainhausen

    Zirkuszelt Festplatz Zellhausen

  • Zirkusprojekt

    Gemeinde Mainhausen

    Zirkuszelt Festplatz Zellhausen

  • Seniorenberatung

    Caritasverband Offenbach/Main e.V.

    Gemeindebücherei, Haus Spessartblick, Ahornstr. 28 - OT Mainflingen

Vollständiger Veranstaltungskalender Mainhausen

Aktuelle Nachrichten aus Mainhausen

Kerbfreunde Zellhausen e.V. spenden KJG 2.000,- €

Da staunte die KJG Zellhausen nicht schlecht als sie erfuhren, das die dringend benötigten 2 neuen Betreuergruppenzelte für das Zeltlager komplett von den Kerbfreunden Zellhausen e.V. übernommen wurden. „Das ist mal das mindeste was wir machen konnten und längst überfällig“ gestehen Björn Schubarth, Frank Müller und Tobias Kuhn vom Vorstand. Seit unserer ersten Kerb vor 5 Jahren, übernimmt die KJG ehrenamtlich die komplette Organisation und Betreuung der „Kerbbar“ über die 3 Festtage.

Verkauf des Gebäudes sichert Aureliushof für mehr als zwanzig Jahre

Aufsichtsrat beschäftigt sich mit zwei Angeboten

Mit zwei Kaufangeboten wird sich der Aufsichtsrat der Wohntreff Mainhausen GmbH in der Sitzung am Dienstag, den 18. Juli 2017, beschäftigen. „Anfang Juli hatten drei Kaufinteressenten ein Angebot abgeben wollen. Um alle Bieter gleich zu halten, wurde die Kaufinteressen gebeten, bis Freitag, den 14. Juli 2017, jeweils ein festes Angebot, betreffend Kaufpreis, Gestaltung des Mietvertrages, Verwaltung des Gebäudes und Zukunftskonzept, zu unterbreiten,“ erläutert Bürgermeisterin das Vorgehen seid Beschlussfassung der Gemeindevertretung.

Verkehrsführung Mainring Ecke Babenhäuser Straße und Ringstraße

Drei Spuren mit Abbiegepfeilen zur besseren Verteilung

Im Mainring wurde die Verkehrsführung aufgrund massiver Beschwerden aus der Bürgerschaft geändert. Der Mainring wurde in drei Spuren eingeteilt und dient jetzt zur besseren Verkehrsführung mit Abbiegepfeilen. Dadurch wird eine Verteilung, in die unterschiedlichen Richtungen, möglich und entspannt somit den Verkehr und die Zufahrt auf die Babenhäuser Straße. Weiterer Vorteil ist, dass die Kurve jetzt nicht mehr geschnitten werden darf. Rechts und links musste wegen dem fließenden Verkehr ein Halteverbot errichtet werden damit der Verkehr nicht in ins Stocken gerät.

Ortsbild wird verschönert

Landschaftsgärtner der Gemeinde arbeiten aktiv am Erscheinungsbild

Wer mit offenen Augen durch die Gemeinde Mainhausen fährt, kann es feststellen; mit Neuanpflanzungen auf den Verkehrsinseln in der Gemeinde, mit Hügeln, die den Besucher zum 40. Jubiläum begrüßen, tut sich viel in der Gemeinde Mainhausen.

„Es macht Spaß, unseren Landschaftsgärtner bei der kreativen Gestaltung unserer Anlagen, zuzuschauen“, so Bürgermeisterin Ruth Disser, die sich vor Ort des Öfteren ein Bild macht, „lange Zeit haben wir, aus finanziellen Gründen von dieser Form der Ortsgestaltung abgesehen. Jetzt ist es an der Zeit ein paar Verschönerungen vorzunehmen, was die Landschaftsgärtner sehr freut, wie man bei der Motivation gut feststellen kann.“

Die „Speiß-Girls“ gratulierten zum Dienstjubiläum

Fünfundzwanzig Jahre ist Alexander Albrecht im öffentlichen Dienst tätig

Die „Speiß-Girls“ kamen extra zum Jubiläum und brachten ein Ständchen auf den Jubilar.  Zu der Melodie von „Bodo mit dem Bagger“ flog den drei Damen „der Draht aus der Mütze und die Kelle aus der Hand…“.

„Jeder, der in Mainhausen gebaut hat, Bauanträge stellte oder Fragen rund um den Bau hat, kennt Alexander Albrecht“, gratulieren Bürgermeisterin Ruth Disser und der Personalrat der Gemeinde Mainhausen dem Jubilar in der letzten Woche. Alexander Albrecht bewarb sich am 05.01.1996 auf eine im Seligenstädter Heimatblatt ausgeschriebene Position zum Bautechniker und setzte sich gegen seine Mitbewerber durch. Seine Einstellung erfolgte zum 01.04.1996. Herr Albrecht nahm regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil, sowohl zu Themen aus seinem Fachbereich, als auch zu Themen in seiner Zeit als Personalratsmitglied. „Das sind die Formalien, die in der Personalakte zu finden sind, neben ausführlichen Tätigkeitsbeschreibungen“, so Ruth Disser und stellt klar, dass dies alles zu dem Menschen Alexander Albrecht nicht viel aussagt. „Unser Bauamt ist ohne Alexander Albrecht nicht vorstellbar. Seine offene und herzliche Art kommt sowohl bei den Kolleginnen und Kollegen, als auch bei den Bürgerinnen und Bürgern gut an.“

Helena Maria Schilling „Zellhausen im Wandel der Zeiten“

Vor 30 Jahren starb die Verfasserin der Zellhäuser Ortschronik

„In ihrem Buch beschreibt die Autorin ausführlich das Leben in mehr als sechs Jahrhunderten“, erinnert Bürgermeisterin Ruth Disser, die das Werk selbst oft zur Hand nimmt. In „Zellhausen im Wandel der Zeiten“ berichtet Helena Maria Schilling sehr anschaulich über Sitten und Gebräuche, Alltag, Geselligkeit. Familiennamen. Themen sind auch Schicksale, Katastrophen, der örtliche Dialekt sowie Persönlichkeiten. Das Buch erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit und ist sogar in den Bücherregalen von Auswanderern in aller Welt zu finden.

Helena Maria Schilling auch genannt „Koche-Lena“ wäre in diesen Tagen 105 Jahre alt geworden und ihr Todestag jährt sich nun auch schon zum 30. Mal.

Übernachtung in der Kita Panama

Am 30. Juni war es endlich soweit: Die sehnsüchtig erwartete Übernachtung der Vorschulkinder in der Kita Panama fand unter dem Motto „Märchen“ statt. Nachdem an einer langen königlich geschmückten Tafel ein Festmahl eingenommen war, bastelten die Kinder einen Zauberstab, der sogleich eingeweiht wurde. Im Anschluss machten sie sich auf zu einem märchenhaften Spaziergang, bei dem die Kinder am Main u.a. ein Häuschen mit Gummibärchen, einen langen blonden Zopf, einen Frosch mit einer goldenen Kugel, einen Putzeimer neben goldenen Schuhen, ein rotes Mützchen mit einem Körbchen „Wein“ und Kuchen sowie sieben Zwerge vorfanden. Natürlich kannten die Kinder alle Märchen wie Hänsel und Gretel, Rapunzel, Froschkönig, Aschenputtel, Rotkäppchen und Schneewittchen. Wieder zurück in Panama wurden sie von Frau Holle erwartet, die eine zauberhafte Überraschung verteilte: jedes Kind bekam ein bemaltes, mit Namen versehenes Kuschelkissen. Nach einer ruhigen Nacht mit märchenhaften Träumen und einem gemeinsamen Frühstück wurden die kleinen Prinzessinnen und Prinzen wieder von ihren Eltern abgeholt.

Zirkusluft weht wieder durch die Gemeinde Mainhausen

Großer Beliebtheit erfreut sich das Zirkusprojekt in Mainhausen seit mehreren Jahren. Auch in diesem Jahr, vom 24.07.2017 bis zum 29.07.2017, veranstaltet die Gemeinde Mainhausen zusammen mit dem Zirkus ZappZarap eine spannende Zirkusprojektwoche auf dem Festplatz in Zellhausen.

„Unter dem Motto „Kannst du nicht war gestern“ werden den Kids spannende und vielseitige Workshops angeboten“, stellt Bürgermeisterin Ruth Disser die Möglichkeiten in der Projektwoche vor, „Von Akrobatik über Feuerkunst bis zum Drahtseilakt; Alles kann erlernt werden.“

Neben dem Training mit den Elementen der Zirkuskunst werden neue Freundschaften geknüpft, Grenzerfahrungen gemacht, Hobbys entdeckt und Gemeinschaftssinn entwickelt. Das Ganze mit jeder Menge Spaß und Action.

Sommerarbeitszeiten für den gemeindlichen Bauhof

Die Bauhofmitarbeiter der Gemeinde Mainhausen nehmen in den Sommermonaten ihre Arbeit früher auf. So ist der reguläre Arbeitsbeginn derzeit schon um 6.00 Uhr morgens und nicht erst um 7.15 Uhr. Ebenso ändert sich die Pausenregelung und das Ende der regulären Arbeitszeit ist um 15.15 Uhr vorgesehen.

„Gerade in den letzten Tagen haben wir es alle gespürt, die Hitze in den Nachmittagsstunden hat uns allen zu schaffen gemacht“, so Bürgermeisterin Ruth Disser und verweist auf die vielen Warnhinweise darauf, wie man sich bei Temperaturen von über 30 Grad verhalten sollte.

Diese Hinweise gelten auch für die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs, der seine Arbeitszeit nunmehr den Temperaturen angepasst hat. „In den frühen Morgenstunden lässt es sich besser arbeiten“, stellt die Verwaltungschefin fest und bittet um Verständnis, „wir werden selbstverständlich versuchen, die Außenarbeiten möglichst ohne übermäßige Störung der Bürgerinnen und Bürger durchzuführen.“ Trotzdem kann es hier und da auch mal zu frühen Störungen kommen, räumt Ruth Disser ein.

Neubaugebiet Mainfächer

Bildstock wurde unbeschadet umgesetzt

In den Vorplanungen und Beratungen zum Neubaugebiet Mainfächer war der, von Buschwerk und Ziergehölzen umrahmte, Bildstock mit Sitzgelegenheiten bereits ein Thema von Bedeutung. Zwischen Götzenweg und ehemaligem Werksgelände gelegen, sollte der bestehende kulturell bedeutsame Ort bestehen bleiben.

„Der Bildstock wird im Ortsteil Mainflingen liebevoll gepflegt und er bietet uns allen die Gelegenheit auszuruhen und in sich zu kehren“, stellt Bürgermeisterin Ruth Disser fest. Aus diesem Grund wurde schon in der Bauleitplanung eine Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Bildstock“ festgelegt. Dort heißt es wörtlich: „An den Grenzen zum benachbarten Wohngebiet WR 1 soll daher eine einreihige Heckenpflanzung hergestellt werden. Diese Grundstückseingrünung auf Seiten der Wohnbebauung soll die öffentliche Grünfläche räumlich begrenzen.“ Weiterhin wurde im Vertrag zwischen Gemeinde und der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG vereinbart, dass sie als Erschließungsträger die Kosten für das Umsetzen und die Platzgestaltung übernimmt.

Weitere Pressemeldungen aus Mainhausen